Ergotherapie in Wien bei neurologischen Erkrankungen

Haben Sie Probleme das Besteck zu verwenden oder können Sie sich nicht richtig anziehen? Sehen Sie die Hälfte der Umgebung nicht oder wird sie Ihnen nicht mehr bewusst? Gibt es Stellen an Ihrem Körper, die in Ihrer Vorstellung verschwunden sind?

Falls Ihnen diese oder ähnliche Schwierigkeiten begegnen, Ihnen Dinge unbemerkt aus der Hand fallen, dann leiden Sie an einer neurologischen Erkrankung.

Bei der Ergotherapie in der Praxis für Ergotherapie Maria Berg in Wien trainieren Sie:

  • Grob- und Feinmotorik, Koordination, Sensibilität, Gleichgewicht, Ausdauer und Muskelkraft
  • Kognitive Fertigkeiten wie Konzentration, Raumerfassung, Planung von Handlungsabläufen, Gedächtnis
  • Das Üben von alltäglichen Tätigkeiten
  • Die richtige Auswahl von Hilfsmitteln und das Erlernen sie zu verwenden
  • Die Umgestaltung der Wohn- oder Arbeitsumgebung
  • Das Anfertigen einer Schiene
  • Die Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten wie Kommunikationsfähigkeit, Selbstwertgefühl, Kreativität, Eigeninitiative
  • Die Beratung der Angehörigen

 

Zu den verschiedenen neurologischen Erkrankungen zählen unter anderem Schlaganfall, Tumore in Gehirn oder Rückenmark, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittlähmung, entzündliche oder degenerative Erkrankungen, periphere Nervenverletzungen und Polyneuropathien.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema Ergotherapie in der Neurologie? Dann kontaktieren Sie mich telefonisch oder kommen Sie in meine Praxis in Wien.

Ergotherapie Maria Berg in Wien freut sich auf Ihre Anfrage.